Pflegetipps

Wie pflege ich Wäsche richtig?

Immer wieder erleben wir, dass Kunden uns fragen warum Ihre Wäsche
  • sich verfärbt hat
  • eingelaufen ist
  • BH-Bügel gebrochen sind
  • Spitzen gerissen sind
  • Bademode dünner wird

Wir möchten hier ein paar Pflegetipps geben:

BH’s

Für die meisten BH’s wird Handwäsche mit Feinwaschmittel empfohlen.
Vor allem für Bügel-BH’s und Spitzen-BH’s ist das auch sehr wichtig. Werden Bügel-BH’s in der Maschine gewaschen, können sich die Bügel verformen z. B. durch zu starkes Schleudern oder wenn schwere Wäschestücke wie Handtücher mitgewaschen werden.
Die Spitze kann an Blusenknöpfen oder Reißverschlüssen hängen bleiben und reißen. Oder die Haken des BH’S verheddern sich in der eigenen Spitze.
Vollwaschmittel enthalten oft Bleichmittel. So verliert Ihre Wäsche die Farbe. BH’s werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, die wiederum unterschiedlich auf scharfe Waschmittel reagieren. Eine Zweifarbigkeit des BH’s ist die Folge. Oder das Material wird porös.
Ein hochwertiger BH verdient eine hochwertige Pflege – damit sie lange Freude an ihm haben.

 

Unterwäsche:

Viele Kunden fragen uns ‚Kann ich die Wäsche kochen?’
Muss man Wäsche heute noch kochen? Könnten wir zurückfragen.
Die Waschmittel sind heute so gut, dass Kochen eigentlich nicht mehr nötig ist. Einen reinen Baumwollslip in weiß ohne Spitze kann man kochen.
Sobald aber der Slip oder ein Hemdchen mit einer Spitze verziert ist geht das nicht mehr. Einige Spitzen überstehen 60°, die meisten können nur bei 40° gewaschen werden. Um die Wäsche zu schonen, können sie beim Tragen einen Wäscheschutz verwenden. So verschmutzt die Wäsche erst gar nicht so stark.
Microfaserwäsche kann nur bis 40° gewaschen werden. Microfaser ist ein extrem feiner Faden – 10.000m Faden wiegen gerade mal 1g. Bei zu großer Hitze verbrennt er regelrecht. D. h. die Wäsche verliert ihre Farbe und läuft ein. Deshalb gehört Microfaser auch nicht in den Trockner.
Wenn Unterwäsche mit Spitze verziert ist sollte sie auf jeden Fall in einem Wäschesäckchen gewaschen werden. Das schützt die Spitzen vor Knöpfen, Haken, Nieten oder ganz schlimm: Klettverschlüssen. Auch hier reicht ein Feinwachmittel, damit die Farben nicht so schnell ausgewaschen werden.

 

Bademoden:

Bademoden werden extrem beansprucht. Durch Chlorwasser, Salzwasser, Sonne, Sonnenschutzmittel, Schweiß.
Daher ist es besonders wichtig, Bademoden immer sofort mit klarem Wasser auszuwaschen. Danach bitte nicht in der Sonne trocknen und auch nicht nass in ein Handtuch wickeln.
Bademoden können ebenfalls mit Feinwaschmittel gewaschen werden. Ohne Bügel auch in der Maschine im Schonwaschgang, in einem Wäschesäckchen.
Bitte nicht nach dem Duschen im Schwimmbad noch eben schnell mit Shampoo auswaschen. Shampoo enthält Weichmacher für weiche glatte Haare. Bademode verliert durch diese Weichmacher ihre Elastizität.

 

Weichspüler:

Unsere schöne und hochwertige Wäsche ist aus feinen, weichen Materialien und benötigt keinen Weichspüler. Er verklebt die Fasern und die Atmungsaktivität geht verloren.
Schön gepflegte Wäsche hält lange und sieht dabei gut aus.